Wenn zwei Menschen anläßlich ihrer Eheschließung gerne einen Traugottesdienst feiern möchten, dann ist einiges zu bedenken. Mit dem zuständigen Pfarramt muss ein Termin abgemacht werden; mindestens einer des Paares muss evangelisch sein. Nach der Anmeldung im Gemeindebüro erfolgt zeitnah zur Trauung ein Gespräch mit dem Pfarramt, in dem alle Fragen inhaltlicher und emotionaler Natur besprochen werden. Im Fall besonderer Musikwünsche ist es ratsam, vorab mit dem Pfarramt zu besprechen, in welcher Weise diese in den Gottesdienst eingebunden werden können.

Ein Gottesdienst zur Trauung dauert ca. 30-40 Minuten. Es wird gesungen und gebetet, die Ringe werden getauscht und das Brautpaar wird gesegnet. Im Mittelpunkt der Predigt steht der biblische Trauspruch, den sich das Paar vorher ausgesucht hat.

Paare, deren Wohnort nicht zur St. Andreasgemeinde gehört, können dennoch in St. Andreas getraut werden. In diesem Fall aber wird darum gebeten, den Ortspastor anzusprechen, ob er zur Trauung nach Verden kommt. So ist es auch, wenn Paare aus der St. Andreas in einer anderen Kirche heiraten wollen- sofern es sich um zumutbare Entfernungen handelt.