Herzlich willkommen bei St. Andreas in Verden!

Passionszeit und das Aufwachen der Natur im beginnenden Frühling sind in jedem Jahr zwei sich gegenläufige Bewegungen: Während es uns gesellschaftlich und privat wieder eher nach draußen drängt, ist die Bewegung der Passionszeit eine, die nach innen gerichtet ist.

Die Frage ist nicht: Wie stehe ich da, sondern wie stehe ich vor Gott da- im Lichte Jesu?

In diesem Jahr will es uns vielmehr noch gegenläufig erscheinen, denn wir fasten ja schon seit Monaten Menschen und Zerstreuung, sind zurückgezogen und auf uns geworfen, sozusagen schon eine lange Weile in einem passionsartigen Zustand. Gegen den Trend laden wir ein: in die wöchentlichen Gottesdienste, zu den digitalen Angeboten auf der Homepage und in den Gruppen. Wir halten Kontakt, viel Gemeindearbeit findet derzeit im Gehen statt.

Wenn Sie, wenn ihr Anliegen habt, dann meldet euch gerne bei Pastorin Kattwinkel-Hübler, beim Kirchenvorstand, beim Besuchsdienst.
Wir sind da! Bleibt behütet.

Seit 800 Jahren steht die St. Andreaskirche im Süden der Stadt Verden. Und ebenso lange gibt es auch schon die St. Andreasgemeinde. Sie umfasst viele Ortschaften und Ortsteile rechts und links der Aller: Hönisch, Döhlbergen, Rieda, Stedebergen, Wahnebergen, Ahnebergen, Eitze und das sogenannte Burgbergviertel gehören zur Gemeinde. Jedes Dorf ist eine Welt für sich und sie vereint sich in ihrer Verschiedenheit in unserer Gemeinde. Das ist lebendig und herausfordernd zugleich.

Mittelpunkt unseres Gemeindelebens ist neben einem lebendigen Gottesdienst mit vielfältiger Musik das Bestreben, Begegnungsorte zu schaffen: für möglichst viele Generationen. In der Kantorei, beim Lesekreis, in der Flötengruppe, in den Besuchsdiensten, beim Gemeindenachmittag, Werkstatt Glauben und bei Aktionen für Kinder.
Wir schätzen alte Traditionen und sind zugleich offen für neue Wege.

Spendenaufruf Weltgebetstag: https://weltgebetstag.de/aktueller-wgt/vanuatu/

Unsere nächsten Treffen

Musik

Es gibt keine Termine.