Konfirmandenarbeit in St. Andreas verändert sich

Mit dem neuen Jahrgang, der üblicherweise nach den Sommerferien startet, verändert sich das Konfirmandenmodell in St. Andreas (und auch in den anderen Gemeinden in Verden). So hat es der Kirchenvorstand in seiner Märzsitzung beschlossen und dem Kirchenkreisvorstand zur Beratung vorgelegt. Wenn dieser zustimmt, steht einer Neuordnung nichts im Wege und die wird sich wie folgt gestalten:

Der Konfirmandenunterricht beginnt für diejenigen, die nach den Sommerferien in die 7. Klasse kommen, erst im Februar 2020.

Der Unterricht findet einstündig und wöchentlich statt (außer in den Ferien) Zusätzlich gibt es ein bis zwei Konfirmandentage an Samstagen und mindestens eine Wochenendfreizeit. Die Inhalte des Konfirmandenunterrichtes umfassen Grundlagen des christlichen Glaubens (Jesus, Bibel, Gemeinde, Abendmahl, Taufe, Bewahrung der Schöpfung, Frieden, Gerechtigkeit, Diakonie) und werden mit dem jugendlichen Leben heute in Beziehung gesetzt. Der regelmäßige Gottesdienstbesuch ist Bestandteil des Unterrichts. Niemand muss Angst haben, dass Gemeinschaft und Lerninhalte zu kurz kommen. Sie sind nur anders aufgeteilt und orientieren sich mehr an der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen. Angemeldet werden können alle Kinder, die das entsprechende Alter haben, im Gemeindebüro zu den Öffnungszeiten. Dazu sind bitte das Stammbuch und die Taufbescheinigung mitzubringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen, die Taufe erfolgt dann in der Konfirmandenzeit nach Absprache. Die Konfirmation findet nach Ostern 2021 statt. Im Herbst werden alle, die für St. Andreas potentiell zum Konfirmandenkreis gehören könnten und bis dahin angemeldet sind, zu einem Infoabend eingeladen, in dem das Modell näher erläutert wird. Bisher haben andere Gemeinden gute Erfahrungen mit diesem Modell gemacht. Darauf bauen wir auf und gehen davon aus, dass sich auch in St. Andreas die Konfirmandenzeit gut zurechtruckeln wird.

Die Taufe ist Voraussetzung für die Konfirmation und wird, wenn nicht schon geschehen, im Rahmen der Konfirmandenzeit durchgeführt.

Das Arbeitsmaterial für den Konfirmandenunterricht umfasst ein Lehrbuch, ein Lesebuch und eine Gottesdienstkarte und kostet 20 Euro.

aus aktuellem Anlass

Liebe Konfirmanden und Konfirmandinnen, liebe Familien,
hiermit sage ich beide Konfirmationstermine am 26. April und am 10. Mai ab. Da wir in keiner Weise absehen können, wie sich die Dinge entwickeln werden, halten wir es für falsch, weiter rumzueiern. Eine Konfirmation lebt von einem lebendigen, freien Gottesdienst, den wir unter diesen Bedingungen auch in sechs Wochen nicht feiern könnten. Wir verschieben die Konfirmation auf zunächst unbestimmte Zeit und werden, wenn es möglich ist, und die Dinge klarer liegen, zu gemeinsamen Verabredungen kommen. Es gilt nun, umsichtig und besonnen zu sein und zwar nach Möglichkeit alle.

Ich bin weiterhin über Telefon und email erreichbar. Wir machen alle das Beste aus der Lage und bleiben fröhlich und unverzagt. Wir schließen in unsere Gebete die Helfenden und Gefährdeten mit ein und vergessen auch jene nicht, die unter anderen schweren Bedingungen auf der Welt leiden- nicht nur an viralen Erkrankungen, sondern auch unter Verfolgung, Hunger, Krieg und einem Leben in unzumutbaren Flüchtlingslagern.

Bitte haben Sie, habt ihr diejenigen im Blick, die in der Nachbarschaft allein leben und sich sicher über Unterstützungsangebote oder Telefonkontakt freuen und gebt weiter, dass ich zu telefonischer Seelsorge und Begleitung zur Verfügung stehe. Irgendwann sind ja nun mal alle Zimmer aufgeräumt, alle guten Filme geguckt, alle Aufgaben der Schule geschafft und auch Schminkvideos sind irgendwann langweilig. Unter Gottes Segen stehen wir als Getaufte ja ohnehin. So mag es gehen und werden. Und es wird werden, dessen bin ich gewiss. 😊 Unsere Homepage wird regelmäßig aktualisiert und auch mit einer Predigt am Sonntag versorgt. Meine Tochter und ich üben dieser Tage einen Podcast oder was auch immer- auch ich muss mich beschäftigen. 😊

Bleibt behütet.
Bettina Kattwinkel-Hübler
Pastorin St. Andreasgemeinde