Die 3. Glocke für die St. Andreas Kirche

Wir haben eine große Glocke von 1958, ihr Schlagton ist e' und eine alte Glocke, die wir jetzt schonen müssen und wollen, um sie zu erhalten.

Früher gab es in unserer Andreaskirche ein vierstimmiges Geläut, die alte Glocke gehörte dazu und ist mindestens 750 Jahre alt (Glocken_Vortrag_DrJarecki.pdf). Sie hat den Schlagton gis'.

Die neue Glocke soll den Schlagton fis' erhalten.

Weite Informationen unter Glockenprojekt-2021

die große (vorne) und die alte Glocke

Aufnahme von C. Wittboldt-Müller, 11.12.2018

Sachstand Dez. 2020

Die Landeskirche hat den Finazierungsplan für die dritte Glocke genehmigt und ihren Zuschuss zugesagt (Mai 2020). Der Vorgang wird vom Glockensachverständigen der Landeskirche, Herrn Philipp in Göttingen, und vom hiesigen Amt für Bau und Kunstpflege bearbeitet, bei denen die Informationen zusammenlaufen und die die technische Abwicklung betreiben. Der KV wird erst wieder offiziell beteiligt, wenn rechtswirksame Beschlüsse gefasst werden müssen (z. B. Vergabe des Gusses).
Die Firma Ständer in Geismar im Eichsfeld hat auf der Grundlage des Entwurfes von Herrn Rüttinger ein Angebot für die Erstellung des Glockenstuhls vorgelegt. Eine kleine Arbeitsgruppe (vom KV Frau Konradt und Herr Dr. Jarecki, von der Stiftung Herr Dr. Müller) hat mögliche Inschriften für die Glocke, die ja dem Frieden gewidmet sein soll, gesichtet
und einen Doppel-Vorschlag entwickelt, aus dem der Gesamt-KV die Auswahl treffen wird. Die Gruppe schlägt auch vor am neuen Glochenstuhl eine Metallplakette anzubringen, die die wesentliche Beteiligung der Stiftung an den Kosten der Neuanlage dokumentiert.
Herrn Philipp wird die Ausschreibung für den Glockenguss vornehmen. Er rechnet damit, dass die Glocke im Frühjahr gegossen wird. Wir hoffen zahlreich beim Glockenguss dabei sein zu können und informieren zeitnah im Gemeindebrief und im Gottesdienst.

Beschluss des Kirchenvorstandes im Dez. 2019

Endlich ist es soweit, die Finanzierung für die Renovierung der alten Gocke und die Neuanschaffung der neuen Glocke ist soweit gesichert. Der Kirchenvorstand hat den Beschluß gefaßt, so dass das Kirchenamt, das Amt für Bau- und Kunstpflege und der Glockensachverständige der Landeskirche Hannovers, sowie der KV selbst und die Stiftung St. Andreas Gemeinde ihre jeweiligen Aufgaben in Angriff nehmen können.
_______________________________________________________________

Unser 1. Treffen hatten wir am 11. Dez. 2018 im Küsterhaus und im Turm.

Auf dem Foto vlnr
Herr Philipp (Glockensachverständiger der LK Hannovers),
Margarete Konrad (Kirchenvorstand),
Dr. Münch (Stiftung St. Andreas Gemeinde),
Dr. Jarecki (Kirchenvorstand),
Herr Reuter (Amt für Bau- und Kunstpflege),
Frau Kohle (Kirchenamt Verden Immobilien- und Gebäudemanagement),
das Foto erstellte Claudia Wittboldt-Müller (KV und Stiftung St. Andreas)
_______________________________________________________________

Spenden

Die Stiftung St. Andreas Gemeinde treibt das Glockenprojekt beherzt voran und freut sich sehr über weitere Spenden zur Finanzierung der Glocke.

wie es werden kann

Simulation des geplanten Geläuts